Aktuell

teilnahme Umfrage

Wir möchten Sie im Rahmen von „Angstfrei mobil“ dazu einladen, an der derzeitigen Umfrage teilzunehmen und freuen uns über Ihre Rückmeldungen.

Der Onlinefragebogen dauert nur wenige Minuten, Ihre Antworten werden anonymisiert verwertet und nicht an Dritte weitergegeben.

Link zur Umfrage:
https://ntgt.de/a/s.aspx?s=470879X101287958X80296

Präventiv-Bus der Wiener Linien

Im Rahmen einer Lehrveranstaltung in Zusammenhang mit Angstfrei mobil im Sommersemester 2022, konnten Student*innen des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien den Präventiv-Bus der Wiener Linien testen. 

Trau dich Hilfe zu rufen, wenn du Hilfe brauchst.

Geschultes Personal vor Ort erklärte, wie die Kommunikation im Notfall funktioniert und wie man sich richtig verhält, auch die Notbremsanlage konnte ausprobieret werden. Mit Virtual Reality konnte sogar eine BIM Fahrt unternommen werden.

Expert*Innen Workshops

Auf Basis der interpretativen Auswertung, wurden Workshops organisiert um die Ergebnisse mit Expert*innen zu besprechen. Dadurch fließt Wissen aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen und Branchen in das Projekt ein.

Zwei Workshops wurden mit diesen Expert*innen aus verschiedenen Bereichen durchgeführt:

Cornelia Ehmayer-Rosinak Stadtpsychologin und in der partizipativen Stadtentwicklung tätig.

Susanne Gabrle Fonds Soziales Wien, Beschäftigung und Tagesstruktur, Berufsqualifizierungsmaßnahmen, Mobilität und Transportleistungen, Sozialpädagogin, Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung.

Angela Mach Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision, Dipl. psy. Gesundheits- und Krankenpflegerin, Referentin für psychische Gesundheitsvorsorge.

Dr. Georg Psota Chefarzt Psychosoziale Dienste Wien Obmann von pro mente Wien, Mitglied im Landessanitätsrat Wien, Mitglied des Beirates für psychische Gesundheit, Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Neuropsychopharmakologie und Biologische Psychiatrie (ÖGPB), und aktuell auch Leiter des Psychosozialen Krisenstabs der Stadt Wien.

Peter Purgathofer TU Wien, Visual Computing User Experience Design, Mensch im Fokus technischer Entwicklung, Human Centered Technology. 

Interne Workshops

Mit Mitarbeiter*innen der involvierten Unternehmen wurden Hindernisse in Bezug auf die Barrierefreiheit aus ihrer Perspektive identifiziert, um mögliche Lösungsansätze zu entwickeln. Diese interne Vernetzung sorgte auch dafür, Voraussetzungen in den verschiedenen Unternehmensstrukturen zu analysieren.

Interviews mit Betroffenen

Das Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien führte ausführliche Interviews  mit Betroffenen. In den Gesprächen wurden aktuelle Problemlagen und Verbesserungspotenziale im öffentlichen Verkehrsnetz der Stadt Wien erhoben und evaluiert, um psychologische, kommunikative und technische Barrieren und angst-steigernde Faktoren zu identifizieren.

Projektstatus
Interviews mit Betroffenen
Interne Workshops
Expert*innen Workshops
Abstimmung mit Projektpartnern und Vereinen
Konzepterstellung und Projektabschluss